Schnee am Ammersee

Noch nie seit der Wetteraufzeichnung ist Bayern so viel Schnee vom Himmel gefallen wie in den vergangenen Tagen (sagen die Nachrichten).

Rosso liegt deshalb die meiste Zeit auf dem Sofa herum und wenn er mal draußen ist, betrachtet er misstrauisch die Wetterverhältnisse und tippelt dann umgehend wieder nach drinnen, wo er das Hinterteil in Richtung Heizung ausrichtet. Ganz nach dem Motto:

Ein warmer Po
macht Rosso froh.

Rossos Wohnung von außen betrachtet:

Dach-Schnee

Und so sieht es hier auf den Straßen aus:

Meine Jogging-Runde habe ich nach der Halbzeit abgebrochen – nach fünf umgefallenen Bäumen, die den Weg versperrt haben.

Durch kniehohen Schnee bin ich schließlich wieder nach Hause gestapft. Das war sehr mühsam und anstrengend. Und ich war froh, endlich wieder daheim zu sein. Schnee sieht zwar sehr schön aus, aber mit ihm umzugehen, ist eine andere Sache.

An Autofahren ist gar nicht zu denken, denn die Sackgasse, in der ich wohne, wurde vom örtlichen Schneeräumdienst vergessen …

Schneefall

Ein Kommentar

  1. “Unpraktisch” , aber wunderschön anzusehen. Wäre ich eine Katze, würde ich auch nach einem warmen Plätzchen in der Nähe das Kamins suchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert